Sonntag, 5. Mai 2013

Bettnummerierung

Damit man einen Patient auf der Station besser findet, haben alle Zimmer Nummern. Die stehen außen an der Tür und deswegen findet man die gewünschten Zimmer immer schnell. Die Betten im Zimmer haben auch Nummern. So kann man schon auf einem Stationsplan sehen: Patient Friedrichsen: Zimmer 8 Bett 1. Dann geht man frohgemut in das Zimmer und weiß gleich: Aha der Patient am Fenster ist Herr Friedrichsen, denn das Bett am Fenster ist immer Bett 1 und da liegt Herr Friedrichsen. Hat man schon im Plan gesehen. Super.
Haha, das wäre natürlich zu einfach. Denn anstatt die Bettnummerierung im ganzen Krankenhaus konsequent gleich durchzuführen: z.B. Bett am Fenster ist immer 1 und das an der Tür Bett 2, hat jede Station ihr eigenes System. Am besten ist das in Vierbettzimmern, mit einem Bett in jeder Ecke. Während die chirurgische Intensivstation alle Betten einfach im Uhrzeigersinn durchnummeriert, entschied man sich auf Normalstation für eine absurde Zickzacknummerierung. Aus Mitleid mit Menschen, die mit einem gestörten Orientierungssinn zu kämpfen haben, hat man dort eine Karte aufgehängt, die detailliert Zimmer und Bettnummern anzeigt. Die Karte hängt seitenverkehrt…
So stolpere ich dann doch öfters verwirrt in ein Zimmer, laufe unauffällig im Kreis und versuche mit einem Auge die Namenschilder an den Betten zu entziffern, während ich diffus nach Herrn Friedrichsen frage. Herr Friedrichsen hat natürlich kein Bettnamensschild nickt aber synchron mit seiner Frau bei der Nennung seines Namens. Yay! 

„Wie? Du hast bei Herrn Friedrichsen Blut abgenommen? Der ist doch gerade im OP“, sagt der Arzt.
„Hm nein, bei dem war ich gerade. Er ist hier auf Station. Hier siehst du: Blut von Herrn Friedrichsen.“
„Das kann nicht sein! Herr Friedrichsen wird gerade operiert!“, der zweifelnde Arzt lässt sich jetzt den Patient persönlich zeigen, welchen ich zuvor als Herr Friedrichsen ausfindig gemacht hatte und stellt fest: „Siehst du mal, das ist überhaupt nicht Herrn Friedrichsen. Das ist Herr Esser! Schnell wirf‘ das Blut weg.“
Ahhhh! Friedrichsen hört sich noch nicht mal so an wie Esser! Warum nicken er UND seine Frau, bei einem offensichtlich falschen Namen? Mist, hätte ich lieber zweimal nachgefragt.

Kommentare:

  1. Notaufnahme Koje 6: "sind sie Frau Müllerer?" Mann und Frau nickt. "Ok, also. Wir haben ja gestern das CT gemacht, Diese Untersuchung in der Röhre und sind nicht sicher, ob das eine Zyste am Eierstock ist.. Drum haben die Gynäkologen ja auch noch geschaut mitvdem Ultraschall. Wir empfehlen das nachkontrollieren zu lassen. Wie geht es mit der Nierenbeckenentzündung?" - "Was? Zyste? Davon hat uns NIIIIIEMAND etwas gesagt! Was soll das??!?!"

    Oh weh.. Dann schaute der Chefarzt auch noch in die Koje und fragte, ob ich Frau Müllerer schon untersucht hätte. Äh, da war ich doch gerade? Ich flutschte aus der Koje und schaute nochmals aufs Brett.. Müllerer, Koje 6.. Koje 5 Neuerer.. Beide vd. Auf Nierenbeckenentzündung. Ich ahnte Böhses. Ich schaute auf meine Kojennummer, wo ich grad rausflutschte... Mist.

    Ich huschte kurz ins Büro, um nichmals alle Berichte zu lesen. Neuerer: kein CT, nur Sono, nur Rocephin, keine Zyste, Labor mit hohen Leuk und CRP. Müllerer: Ct, gyni-vaginal-Sono, Zyste, HWI, keine Leuk oder CRP nach Rocephin.

    Ich flutschte zur echten Frau Müllerer. Shake Hands und Byebye zum Hausarzt. Nun zurück zu Frau "mein Name klingt doch so ähnlich und ich wusste nicht mal, dass ich nicht im CT war.." ich entschuldigte mich mit grossen Worten, dass da eine Verwechslung vom Namen sei und man ja KEIN CT gemacht hätte, also auch keine Zyste. Hätte man mir ja sagen können, dass man keine Untersuchung in der Röhre gemacht hätte. Oder ein Gyn-Kons. Oder dass der falsche Name genannt wurde. Aber die Entzündungswerte waren zu hoch für ne ambulante Therapie, drum stationäre Antibiose über die Vene. "Haben sie das verstanden, Frau NEUERER?!"

    AntwortenLöschen
  2. Während sie CT und gynäkologischer Ultraschall ignoriert haben, hatten sie ja erstaunlicherweise das mit der Zyste noch mitbekommen.
    Eine sehr schöne Geschichte, dass nicht nur mir so was passiert :)

    AntwortenLöschen