Sonntag, 15. Oktober 2017

Fünf einfach Schritte zum perfekten Medikamentennamen:


Der Name des Medikamentes ist sehr wichtig, denn es sollte auf keinen Fall mit einem anderen Medikament verwechselt werden und dabei distinguiert, individuell und cool sein. Damit beeindruckt man Patienten. Und Ärzte. Möglicherweise auch Apotheker.

Als gute Konzept hat sich nun dieses erwiesen, welches ich hier darlegen möchte und welches auch eine weite Verbreitung und Verwendung in der Branche zeigt.

Also der Name.

1.    Schlagen sie einmal auf ihre Tastatur: Ungefähr so: jefzfz
Dies stellt das Grundgerüst des Namens dar.

2.    Fügen sie nun willkürlich einige Vokale ein: Zum Beispiel: Jefezefez. Oder Jefuzufuz. Beides super Medikamentennamen.

3.    Wichtig ist: der Name sollte auf keinen Fall zu kurz sein, denn niemand kauft ein Medikament das Ufz heißt oder noch schlimmer Grzt. Mindestens 7 Zeichen sollten es schon sein. Je mehr umso besser, man denke nur an Daratumumab.
Ist ihr Grundgerüst also zu kurz schlagen sie lieber nochmals auf die Tastatur.

4.    Eine Grundregel für eine bessere Abhebung des Namens von anderen 08/15 Wörtern ist das Anfügen eines Buchstaben vom Ende des Alphabetes. „X, Y oder Z“ um einige beliebige Beispiele zu nennen. Rivaroxaban (Xarelto) oder Apixaban (Eliquis) machen das schon gut vor.
So könnte aus Jefuzufuz mit einigem Feintuning zum Beispiel Xefuzufuz werden.

5.    Als wichtiger Abschlusscheck sollte überprüft werden, dass es noch kein Pokémon mit dem entsprechenden Namen gibt um rechtliche Probleme zu vermeiden.
Yo.

NÄCHSTE WOCHE GROßES (evtl. auch nur mittelgroßes) QUIZ: Pokémon oder Medikament !!!

Kommentare:

  1. Ich als Medizinstudent finde Apixaban ziemlich genial als Namen weil die Wirkung schon mit drin steht. Wo hat man sowas schon mal?

    AntwortenLöschen
  2. Sehr treffend formuliert *lach* als Apotheker sind diese Zungenbrecher zum Alltag geworden, aber ich kann das sehr gut nachvollziehen! Vor allem wenn man sich über neu zugelassene Arzneimittel informiert ...

    AntwortenLöschen
  3. Apixaban, weil ein X und ein a drinsteht für Faktor Xa Hemmer? Hm, man lernt jeden Tag was neues.
    Zungenbrecher waren noch nie meine Stärke (sonst wäre ich Rapper geworden!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hätten wir aber nie dieses schöne Blog genießen können ... :)

      Löschen